Zahlung je Zeitungsartikel mit Bitcoin Lightning

This post is also available in: Englisch

Zahlung je Zeitungsartikel mit Bitcoin Lightning

team

Zahlung je Zeitungsartikel mit Bitcoin Lightning

Akzeptiere für Deine Artikel (Pay-per-Article ) und Beiträge (Pay-per-Post) Lightning Zahlungen. 

Viele Leser kennen das Problem. Man findet einen interessanten Artikel, der entweder eingerahmt ist von nerviger Banner Werbung oder hinter einer Paywall bzw. Bezahlschranke für die man ein teures Monatsabo abschließen muss.

Selbst kostenlose Probeabos erfordern eine Registrierung mit der Preisgabe von persönlichen Daten.

Warum muss ich ein teures Online-Abo für eine Zeitung abschließen, wenn ich nur einen bestimmten Artikel lesen möchte?

Mit Lightning können Zahlungen je Zeitungsartikel für wenige Cent angeboten werden. Der Leser muss sich nicht registrieren, sondern führt mit einem Klick die Zahlung aus und kann ohne Unterbrechung den Artikel in Ruhe zu Ende lesen.

Interessierte Leser sind bereit für einen hochwertigen Artikel auch zu bezahlen. Nur muss der Preis auch angemessen sein. Für einen einzelnen Artikel aber gleich ein ganzes Monatsabo abzuschliessen, ist für viele Leser einfach zu viel.

Ein vielseitig interessierter Leser müsste ja nicht nur ein Abo abschliessen, sondern dies gleich bei einer Vielzahl von Zeitungen.

Somit wäre der Verkauf pro Artikel (Pay-per-Article oder Pay-per-Post) eine ideale Ergänzung zu den bisherigen Abrechnungsmodellen.

Die Besonderheit von Lightning ist es, dass man bereits für wenige Cent einen Artikel anbieten kann. Die Kosten für die Zahlungsabwicklung betragen nur ein paar wenige Millicent.

Somit wird die Abrechnung per Lightning auch wirtschaftlich sinnvoll.

Durch die Verbreitung von Bitcoin und somit die Bezahloption per Lightning gewinnt eine immer stärkere Verbreitung. Es steht uneingeschränkt jedem Verlag und jedem Leser zur Verfügung. Jeder Leser mit einer Lightning Wallet kann damit bei jedem Online Angebot bezahlen.

Lightning Wallet und Lightning Guthaben

Um die Lightnig Paywall auszuprobieren, benötigst Du eine Lightning Wallet und etwas Lightning Guthaben.

Solltest Du noch keine Lightning Wallet besitzen, dann installiere Dir jetzt eine Lightning Wallet auf Deinem Smartphone.

Eine Übersicht der verschiedenen Lightning Wallets findest Du unter: https://coincharge.io/lightning-wallet/

Wallet of Satoshi

Wir empfehlen als Einstieg die Wallet of Satoshi für iOS und Android https://www.walletofsatoshi.com/

Eine Anleitung, wie Du die Wallet of Satoshi installierst und benutzen kannst, findest Du auf: https://coincharge.io/wallet-of-satoshi/

 

Nachdem Du eine Lightning Wallet installiert hast, benötigst Du ein paar Satoshi, damit Du auch bezahlen kannst.

Wenn Du bereits Bitcoin besitzt, dann sende ein paar Satoshi davon an Deine Lightning Wallet. Die Bitcoin in Deiner Lightning Wallet können dann für Lightning Zahlungen genutzt werden.

Coincharge schenkt Dir 100 Satoshi, damit Du die Lightning Paywall selber ausprobieren kannst.

Gehe dafür auf die Seite: https://coincharge.duckdns.org:20025/withdraw/XZe9cPVPNJ4a8HotbmyPaP

Und scanne mit der Wallet of Satoshi Lightning App den dort angezeigten QR-Code.

LNbits Withdraw
Free Satoshi

Du erhältst dann 100sats auf der Lightning Wallet gutgeschrieben, um dann den Artikel damit zahlen zu können.

Möchtest Du die Lightning Bezahlung bei einem Zeitungsartikel selber ausprobieren, dann erhältst Du weitere Informationen und ein paar Satoshis geschenkt bei https://Gratis-Bitcoin.io

 

Nachdem Du Dir eine Lightning Wallet eingerichtet hast und über etwas Lightning Guthaben verfügst, können wir die Lightning Paywall selber ausprobieren.

Am Ende dieser Seite findest Du ein Beispiel, um es selber auszuprobieren.

Zuerst möchten wir beschreiben, was im Detail passiert.

Lightning Payment Block

Nachdem ein Vorschau-Text angezeigt wurde, erscheint innerhalb des Beitrags die Paywall. In dieser Paywall wirst Du darauf hingewiesen, dass ein Teil des Textes durch eine Paywall geschützt wird.

Eine Bezahlung kann durch das Klicken auf den Bezahl-Button eingeleitet werden.

Dem Leser wird ein Lightning Rechnung in Form QR Code präsentiert.

Mit Hilfe seiner Lightning Wallet wird der QR Code gescannt, die Zahlung ausgeführt und dann die vollständige Seite angezeigt.

Lightning Payment Page

Der hier vorgestellte Ablauf einer Lightning Zahlung ist bei den verschiedenen Anbietern identisch.

Innerhalb eines Textes wird der Bezahlbutton angezeigt. Der Bezahlbetrag wird entweder in Satoshi oder in einer Fiat Währung wie Euro oder USD angezeigt.

Der Leser muss keine Registrierung vornehmen oder irgendwelche persönlichen Daten preisgeben. Vollkommen anonym kann der Leser mit einem Klick den Artikel seiner Wahl umgehend freischalten und muss kein Abo abschliessen, wenn er eigentlich nur einen einzigen Artikel lesen möchte.

Mittlerweile gibt es mehrer Anbieter, welche Lightning Paywall Lösungen anbieten.

Die wichtigsten Anbieter stellen wir auf der Seite Lightning Paywall Anbieter genauer vor.

Paywall mit Bitcoin Lightning bezahlen

Wie so eine Bezahlschranke mit Bitcoin Lightning funktioniert siehst Du an dem folgenden Beispiel. Bis zu dieser Stelle war der Beitrag kostenlos.

Ab dieser Stelle verschwindet der Artikel hinter der Lightning Paywall.

Freischalten kannst Du die folgenden Inhalte mit einer Bitcoin Lightning Zahlung für 100 Satoshi, was einem Gegenwert von einem halben Cent entspricht.

Klicke auf den unten stehenden Pay Now Button und starte den Bezahlprozess.

[lnpw_start_content pay_block=“true“]

Herzlichen Glückwunsch. Du hast erfolgreich die Bezahlschranke überwunden.

So schnell und einfach hast Du den Beitrag freigeschaltet.

Als Leser musste man sich nicht Anmelden oder Registrieren. So bezahlst Du für einen einzelnen Artikel und musst kein Abo abschliessen.

 

Bezahlschranke-per-Lightning
[lnpw_end_content]

Möchtest Du auch eine Lightning Paywall auf Deiner Internetseite anbinden?

Auf der Seite Lightning Paywall Anbieter findest Du eine Übersicht der verschiedenen Lösungen und Anbieter.

This post is also available in: Englisch