Bitcoin PoS Terminal – Bitcoin akzeptieren im Ladengeschäft

This post is also available in: Englisch

Bitcoin PoS Terminal

Du betreibst ein Geschäft oder ein Restaurant? Du bist Handwerker oder erbringst eine Dienstleistung und Kunden stehen bei Dir im Geschäft und möchten gerne mit Bitcoin bezahlen?

In diesem Beitrag erklären wir, wie Du Bitcoin Zahlungen in Deinem Ladengeschäft akzeptieren kannst. Es werden die verschiedenen Möglichkeiten vorgestellt und die Anbieter, über die Du ein Bitcoin PoS Terminal beziehen kannst.

Die Abkürzung PoS, steht für Point of Sale und bedeutet Verkaufsstelle. Ein PoS Terminal ist ein Bezahlterminal, über den bargeldlose Zahlungen an den Verkaufsstellen abgerechnet werden. Ein Bitcoin PoS Terminal ist entsprechend ein Bitcoin Bezahlterminal für die Zahlungsabwicklung von Bitcoin Zahlungen.

Wenn Du in Deinem Geschäft bereits bargeldlose Zahlungen für Kartenzahlungen akzeptierst, so bist Du mit dem Grundprinzip dieser Form der Zahlungsabwicklung vertraut.

Für die Zahlungsabwicklung per Bitcoin ist es noch viel einfacher. Es gibt Lösungen für kleine Geschäfte, die noch keinen große Umsätze erwarten und in wenigen Minuten zur Verfügung stehen. Ebenso gibt es professionelle Lösungen für größere Geschäfte mit einer höheren Umsatzerwartung die eine unabhängige Hardware Lösung umfassen.

Diese verschiedenen Möglichkeiten an Bitcoin PoS Terminal Lösungen stellen wir hier vor:

Mobile Wallet als Bitcoin PoS Terminal

Wenn Du nur einen kleinen Kreis von potentiellen Nutzern hast und ein kleines Volumen erwartest, so empfiehlt es sich, wenn Du Deine Kunden bittest, die Zahlung direkt an Deine Wallet zu senden.
Somit ist die einfachste Form um Bitcoin im Laden zu akzeptieren, eine eigene Bitcoin Wallet auf seinem Smartphone zu installieren. Wenn ein Kunde mit Bitcoin bezahlen möchte, dann nimmt man sein Smartphone zur Hand, gibt den Betrag in Euro auf der Wallet-App ein und zeigt dem Kunden den QR-Code damit dieser die Zahlung senden kann.

Dies ist die schnellste und einfachste Möglichkeit, um unkompliziert Bitcoin Zahlungen zu akzeptieren.

Dies setzt allerdings voraus, dass der Ladenbesitzer mit seinem eigenen Smartphone vor Ort ist und die Bitcoin in seinen eigenen Besitz nimmt.

Für diese Form der Bitcoin Akzeptanz ist jede Mobile Wallet geeignet.

Sollte es sich erweisen, dass die Nachfrage nach der Bezahlmöglichkeit per Bitcoin zunimmt, so kann ein Geschäfts-Smartphone mit einer Bitcoin-Wallet eine Lösung sein, welche die Mitarbeiter dann zur Zahlungsabwicklung nutzen können.

Mobile Merchant Wallet

Für den etwas professionelleren Einsatz gibt es Lösungen, die man auf einem ausgedienten Smartphone laufen lassen kann. Das Smartphone können dann alle Mitarbeiter nutzen, um die Bitcoin Zahlung anzunehmen. Die Zahlungsannahme kann von allen Mitarbeitern genutzt werden. Das Verfügen über das eingenommene Bitcoin Guthaben soll den Mitarbeitern vorenthalten bleiben und nur dem Chef möglich sein.

Dies geht mit Hilfe eines xpub Key. Der xpub Schlüssel generiert eine unendliche Anzahl von öffentlichen Bitcoin Adressen, welche den Kunden für die Zahlung gezeigt werden können. Der Zugriff auf den Private Schlüssel, welcher für das Versenden von Zahlungen erforderlich ist, bleibt unter Kontrolle des Chefs.

Wie Du einen xpub Key mit Hilfe der Electrum Wallet erstellen kannst, erfährst Du unter: „Electrum Wallet einrichten und mit dem BTCPay Server verbinden„. In diesem Beitrag erfährst Du wie ein xpub Key generiert wird. Satt den xpub Key bei dem BTCPay Server zu hinterlegen, wird der Key in die Zahlungs-App hinterlegt.

Bei dem Anbieter Bitpocket hinterlege ich als Händler eine Bitcoin Adresse, an welche meine Bitcoin gesendet werden. Statt einer einzelnen Bitcoin Adresse kann ich auch den xpub Key hinterlegen.

Bei der Zahlung wird in der Bitpocket-App der Rechnungsbetrag eingegeben. Die App berechnet auf Basis des aktuellen Umrechnungskurses den Betrag und überwacht den Zahlungseingang.

Die Bitcoin werden dann direkt an die am Anfang hinterlegte Bitcoin Adresse weitergeleitet. Somit ist BitPocket besonders für Geschäfte geeignet, bei denen mehrere Mitarbeiter an der Kasse arbeiten und Bitcoin Zahlungen annehmen. Der Mitarbeiter kann nur Bitcoin Zahlungen akzeptieren, aber selber keine Zahlungen ausführen.

Bei der BitPocket App erhält der Ladenbesitzer seinen Gegenwert in Bitcoin gutgeschrieben.

Bei der Lösung des Anbieter Inapay erhält der Händler den Gegenwert in Euro.

Nachdem die App auf dem Smarphone installiert wurde, wird die Adresse und die Bankverbindung des Händlers hinterlegt.

Wenn der Endkunde zum Beispiel für €50,- in Bitcoin bezahlt, so erhält der Händler den gleichen Betrag auf seinem Geschäftskonto gutgeschrieben.

Neben den Mobile Lösung per App werden auch webbasierte Lösungen angeboten.

Webbasierte Bitcoin PoS Terminal

Ein webbasiertes Bitcoin PoS Terminal wird als eine normale Internetseite über ein Smartphone oder über ein Pad aufgerufen.

Im Vorfeld wird von dem Ladenbesitzer die Produkte mit Beschreibungen und Preisen hinterlegt.

Möchte ein Endkunde im Geschäft bezahlen, ruft der Ladenbesitzer über sein Smartphone oder ein iPAD die entsprechende Webseite auf.

Der Ladenbesitzer kann die Produkte auswählen, die der Kunde gekauft bzw. verzehrt hat. Eine Warenkorbfunktion berechnet den Gesamtbetrag. Optional kann auch ein Freibetrag angegeben werden. Der Rechnungsbetrag wird berechnet, der Endkunde kann noch Trinkgeld geben, der Bitcoinbetrag wird berechnet und nach erfolgreicher Zahlung an die Bitcoin-Adresse des Händlers transferiert.

Beispielhaft für ein webbasiertes POS-Terminal ist ein Tee-Geschäft umgesetzt mit der Lösung von BTCPay.

Eine detaillierte Erstellung eines eigenen Bitcoin PoS Terminal auf Basis von BTCPay Server findest Du unter: „Webbasiertes PoS Terminal

Bitcoin PoS Terminal
Bitcoin PoS Terminal bei BTCPay

Hardware Bitcoin PoS Terminal

Ein Hardware Bitcoin PoS Terminal ist eine eigenständige Hardware für die bargeldlose Zahlungsabwicklung im Geschäft. Die meisten Ladenbesitzer benutzen ein vergleichbares Terminal für die Zahlung per Kreditkarte und Bankkarten. Diese Terminals gibt es in den verschiedensten Formen und Funktionen auch für die Akzeptanz von Kryptowährungen.

Die Terminals unterschieden sich im Wesentlichen im Umfang der Kryptowährungen die mit dem Terminal akzeptiert werden können. Gemeinsam haben diese Geräte, dass der Händler sich keine Gedanken um den aktuellen Bitcoin Kurs oder über die Abrechnung machen muss.

Der Eurobetrag wird dem Terminal mitgeteilt, der Endkunde bezahlt mit der Kryptowährung seiner Wahl und der Händler erhält eine Gutschrift in Euro auf sein Bankkonto.

Die Bitcoin PoS Terminal werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Eine Übersicht der verschiedenen Anbieter findest Du bei Coinpages unter: Bitcoin PoS Terminal Anbieter

Die POS-Terminals können entweder gekauft oder gegen eine Monatsgebühr gemietet werden. Zusätzlich wird eine umsatzabhängige Transaktionsgebühr erhoben.

Die Auszahlung an den Händler erfolgt per wöchentlicher Abrechnung auf das eigene Bankkonto.

Der Anbieter iQ CashNow bietet sein Terminal für €399,- zum Kauf an und einer Transaktionsgebühr in Höhe von 1% des Umsatzes.

Der Anbieter C-Novation Pay bietet Terminals von €415,- bis €597 in den verschiedenen Ausfertigungen an. Das preisgünstigste Gerät unterstützt neben Kryptowährungen auch Kartenzahlungen und Apple und Google Pay möglich.

Über monatliche Gebühren oder die Höhe der einzelnen Transaktionsgebühren wird nichts mitgeteilt.

Der Anbieter Walledo bietet ein POS Terminal für €499,- zuzüglich MwSt und Versandkosten an. Weitere Transaktionsgebühren werden nicht erhoben. Die Umrechnung und Auszahlung erfolgt auf das Bankkonto. Die Walledo POS Lösung bietet neben der Akzeptanz von Bitcoin Zahlungen auch die Möglichkeit Bitcoin zu verkaufen.

Der Endkunde gibt dem Händler Bargeld und erhält einen Bitcoin Gutschein. Dieser Gutschein kann auf der Walledo Homepage dann in Bitcoin eingelöst werden.

Der Anbieter Salamantex unterstützt mit seinem Terminal die Kryptowährungen Bitcoin, Stellar, Dash, Ethereum, Litecoin und Ripple. Das Terminal verfügt über eine Schnittstelle zu verschiedenen Kassensystemen. Der Preis und die Transaktionsgebühren werden nicht offen kommuniziert. Aktuell ist Salamantex vorwiegend in Österreich unterwegs und bereitet einen Markteintritt für Deutschland vor.

Neben der Hardware und der Abrechnung der Bitcoinumsätze in Euro oder CHF bieten die verschiedenen Anbieter auch Unterstützung bei der Vermarktung. Händler die Bitcoin akzeptieren erhalten Aufkleber für das Ladengeschäft, Schulungen für die Mitarbeiter und sorgen für die Bewerbung in Bitcoin Verzeichnissen wie Coinpages.

This post is also available in: Englisch

Leave a reply