Lightning Liquidität

This post is also available in: Englisch

Lightning Liquidität

Wer Lightning Zahlungen in seinem Shop akzeptiert, der muss sich mit dem Thema Lightning Liquidität, oder auf englisch Lightning Liquidity, auseinandersetzen.

In diesem Beitrag wird erklärt, warum Lightning Liquidität benötigt wird und wie man die erforderliche Lightning Liquidity erhält.

Du hast Deinen Lightning Node erfolgreich mit Deinem Online Shop verbunden und führst eine Test-Bestellung aus, um zu testen, ob alles ordnungsgemäß funktioniert.

Doch Du erhältst die Meldung: „unable to route payment to destination“

Dieses Problem entsteht, wenn nicht ausreichend Lightning Liquidität vorhanden ist.

Es ist unerheblich, ob Du einen eigenen Lightning Node betreibst oder den Lightning Node auf Deinem BTCPay Server verwendest. Das Problem der Lightning Liquidität betrifft alle Lightning Nodes, welche Lightning Zahlungen erhalten wollen.

Warum brauche ich Lightning Liquidität?

Da hast einen Lightning Node (Peer) eingerichtet und wie in dem Beitrag: “RTL Peer“ beschrieben mit einem anderen Lightning Node verbunden? Dann hast Du einen Kanal eröffnet und selber Liquidität von zB 100.000 sats in den Kanal gestellt. Dann hast Du bei diesem Kanal ein Local Balance von 100.000 sats. Die Summe Deiner Local Balance bei den verschiedenen Kanälen ist in Summe Deine Out-Bound Capacity.

Um Zahlungen erhalten zu können, benötigst Du In-Bound Capacity. Dein In-Bound Guthaben ist die Summe aller Remote Balance bei Deinen verschiedenen Kanälen.

Mit dem Out-Bound Guthaben, kannst Du selber Zahlungen ausführen.

Doch wenn Du als Händler Lightning Zahlungen empfangen willst, dann benötigst Du Remote Balance auf Deinen Kanälen, also In-Bound Liquidität.

Eine Verbindung zwischen zwei Lightning Nodes wird als Kanal bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine zweiseitige Verbindung. Dies bedeutet, dass ein Kanal in beide Richtungen bestehen muss.

Damit zwischen diesen beiden Lightning Nodes, über den bestehenden Kanal, Guthaben transferiert werden kann, muss auf der zu sendenden Seite ein entsprechendes Guthaben liegen.

Das Guthaben auf Deiner Seite ist das lokale Guthaben (local balance) und auf der Gegenseite ist das Remote Balance.

Die Summe von Local Balance und Remote Balance wird als Channel Capacity (Kanalkapazität) bezeichnet.

Wenn ich zu mehreren Lightning Node entsprechende Kanäle unterhalte, dann wird die Summe aller meiner lokalen Guthaben als Inbound Liquidity bezeichnet.

Die Summe der Guthaben auf der Gegenseite als Outbound Liquidity.

Wenn ich eine Zahlung ausführe, dann fließt das Guthaben von meiner Seite des Kanals zu dem entfernten Kanal. Wenn ich Zahlungen erhalte, dann fließt der Saldo von meiner Seite des Kanals zu der anderen Seite.

Ich brauche Lightning Liquidität um:

  • Inbound Liquidität (Remote Balance) – um Lightning zu erhalten
  • Outbound Liquidität (Local Balance) – um Lightning zu versenden / bezahlen

So erhältst Du Lightning Liquidität

Um als ein neuen Lightning Node Inbound Liquidität zu erhalten, stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Mit Lightning bezahlen
  • Tausch von Bitcoin Guthaben gegen Lightning Guthaben
  • Kauf von Liquidität
  • Liquidität auf Gegenseitigkeit

Mit Lightning bezahlen

Die einfachste Methode, um Inbound Liquidität zu erhalten, ist selber mit Lightning zu bezahlen.

Wenn Du von Deinem Lightning Node eine Lightning Zahlung vornimmst, dann wird es von Deiner Local Balance (Out-Bound) abgezogen und Du bekommst es als Remote Balance (In-Bound) entsprechend gutgeschrieben.

Somit kannst Du in Höhe Deiner Remote Balance (Inbound Liquidity) wiederum Lightning Zahlungen empfangen.

Wenn Du eine Lightning Zahlung erhältst, dann würde wiederum die Inbound Liquidität abnehmen und Deine Outbound Liquidität zunehmen.

Wenn Du mehr mit Lightning bezahlst, also Du empfängst, wirst Du kein Liquiditätsproblem bekommen. Allerdings sollte man als Händler, der Lightning Zahlungen akzeptiert, wohl mehr Lightning Zahlungen empfangen und somit bleibt das Lightning Liquiditätsproblem bestehen.

Tausch von Bitcoin Guthaben gegen Lightning Guthaben

Bei der oben beschriebenen Lösung soll man etwas kaufen und mit Lightning bezahlen, um die Inbound Liquidität zu erhöhen.

Doch was könnte man am besten kaufen? Die Lösung ist der Kauf von (On-Chain) Bitcoin, die dann per Lightning bezahlt werden!

Es gibt entsprechende Anbieter, die sich auf das Wechseln zwischen Lightning zu Bitcoin (LN-to-BTC) spezialisiert haben.

Folgende Anbieter sind da zu nennen:

Der Ablauf ist dabei wie folgt:

  • Gehe auf die Seite des Anbieters und besorge Dir die Public Adresse von dem Lightning Node.
  • Verbinde Dich mit diesem Lightning Node und baue ein Kanal auf.
  • Eröffne diesen Kanal (Payment Channel) mit dem doppelten Betrag, den Du als Inbound Liquidität später erhalten willst.
  • Gehe auf die Webseite des Anbieters und gebe dort Deine eigene Bitcoin Adresse an. An diese Adresse bekommst Du später Dein Geld wieder zurückgesendet.
  • Gebe den Betrag ein, den Du als Inbound Liquidität erhalten möchtest. Idealerweise die Hälfte von dem Betrag, den Du vorher in den Kanal eingezahlt hast.
  • Der Anbieter dieses Wechsel-Service erstellt eine Lightning Invoice. Diese Rechnung bezahlst Du per Lightning. Nachdem die Lightning Zahlung abgeschlossen ist, erhältst Du im Gegenzug die Bitcoin an Deine vorher angegebene Bitcoin Adresse zurück gesendet.
  • Parallel wird der Betrag, den Du per Lightning bezahlt hast, von Deiner Outbound Liquidität abgezogen und auf der Inbound Liquidität gutgeschrieben.

Nach Abschluss dieses LN-zu-BTC Wechsel, verfügst Du über Inbound Liquidität, die Du in gleicher Höhe für den Empfang von Lightning Zahlungen nutzen kannst.

Für dieses Umwechseln kann eine geringe Gebühr erhoben werden.

Kauf von Liquidität

Eine andere Möglichkeit Inbound Liquidität zu erhalten, ist durch den Kauf von Liquidität.

Bei dieser Methode stellt ein Anbieter die Liquidität von seiner Seite zur Verfügung.

Der Vorteil ist, gegenüber dem vorherigen Beispiel, dass man nicht selber für die Liquidität sorgen muss.

Für das zur Verfügung stellen der Liquidität, wird eine geringe Gebühr erhoben. Die Gebühr richtet sich nach der Dauer, wie lange die Liquidität zur Verfügung gestellt werden soll.

Bei den folgenden Anbietern kannst Du Lightning Inbound Liquidität kaufen:

Thor von Bitrefill

Auf den Liquiditäts-Service Thor, von dem Anbieter Bitrefill, wird in vielen Beiträgen hingewiesen. Für den Gegenwert von ca. 3,% kann man sich für 30 Tage Liquidität kaufen. Der Knoten von Bitrefill ist einer der am besten verbundenen Lightning Nodes überhaupt. Viele Gründe, die für einen Bitrefill sprechen. Allerdings ist die Abwicklung des Services sehr kompliziert. Der Service funktioniert eigentlich nur, wenn man die Bitcoin Lightning Wallet von Android verwendet.

Das Konzept sieht vor, dass von Bitrefill eine Verbindung zu Deinem Lightning Knoten aufgemacht wird und die Liquidität dann zur Verfügung gestellt wird.

Um unseren Lightning Node unter BTCPay Server zu verwenden, ist es leider nicht geeignet.

Nach dem Kauf erhält man wie folgt die Liquidität zur Verfügung gestellt:

Thor Lightning Kanal

Die entsprechenden Befehlszeilen lassen sich in der Form nicht bei RTL eintragen und müssten über die Kommandozeile eingegeben werden.

Bei unserem Test haben wir mit dem Bitrefill Support kommuniziert und die haben dann manuell den Kanal zu uns eröffnet.

Der Service ist super und man geht bei Bitrefill in die richtige Richtung, aber keine Empfehlung für unsere gesuchte Lösung. Doch Bitrefill arbeitet an einer Lösung, um den Dienst einfacher zu gestalten.

Wer allerdings die von Bitrefill angebotenen Produkte (Gutscheine, Wertkarte, Prepaid-Karten) benötigt, kann diese Karten mit Lightning bezahlen. Wenn vor der Zahlung mit Bitrefill ein Peer besteht und die Produkte mit Lightning bezahlt werden, so generierst man Inbound Guthaben bei Bitrefill, welche wiederum für Zahlungseingänge genutzt werden können.

Yalls

Lightning Liquidität bei Yalls kaufen

Lightning Liquidität bei Yalls kaufen

Yalls ist eine Plattform, bei der man Artikel und Beiträge gegen eine Lightning Zahlung publizieren und lesen kann.

Neben diesem Service kann man auch Lightning Liquidität kaufen.

Auf der Seite von Yalls, in der Rubrik About, befindet sich das folgende Fenster:

Lightning Liquidität bei Yalls kaufen

Hier kopierst Du Dir die Adresse von der Yalls Node und stellst eine Verbindung per Add Peer über Ride the Lightning her:

Mit Yalles Peers verbinden

Danach gehst Du wieder auf die Yalls Seite. Lade die Seite noch einmal ganz neu und scrolle in dem Feld „What’s your node public key“ bis zu der Stelle, an der sich Dein eigener Public Key befindet.

Wenn Du Deinen Public Key nicht angezeigt bekommst, dann lade die ganze Seite noch einmal neu.

Inbound Channel auswählen

Klicke dann auf Attempt Channel open.

Es öffnet sich dann das folgende Fenster.

Rechnung mit Bitcoin Yalls Node

Du kannst jetzt die Liquidität von 5.000.000 Satoshi kaufen. Die 5 Mio Sats entsprechen einen Gegenwert von 500 USD (bei einem Bitcoinkurs von $10.000,-). Du musst aber nicht den Gegenwert von 500 USD kaufen, sondern bezahlst quasi Zinsen dafür, dass Dir diese Liquidität für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung gestellt wird.

Bezahlen musst Du 3% der zur Verfügung gestellten Liquidität, was in etwa 11 USD pro Monat entspricht.

Bezahlen kannst Du die 11 USD entweder per Lightning Rechnung oder mit Bitcoin. Für die Bezahlung der Lightning Rechnung mit Bitcoin wirst Du zum Service Anbieter Submarine Swap weitergeleitet.

Submarine Swap Lightning bezahlen

Klicke auf den blauen Button und es öffnet sich diese Seite:

Submarine Swap

Bezahle mit Bitcoin und warte ab, bis die Bitcoin Zahlung auf der Blockchain bestätigt worden ist.

Ride the Lightning Yalls In-Bound Liquidity

Insgesamt wurden 4.995.118 Sats von Yalls als Inbound Liquidity zur Verfügung gestellt. In Höhe dieses Betrages können jetzt Lightning Zahlungen empfangen werden.

Liquidität auf Gegenseitigkeit

Um die Verbreitung von Lightning voranzutreiben, gibt es einige Seiten, die Inbound Liquidity kostenlos zur Verfügung stellen, zum Selbstkostenpreis oder nach der Devise, gebe Du mir Inbound, dann gebe ich Dir auch Inbound.

Coincharge.io

Coincharge stellt Lightning Liquidität auf Gegenseitigkeit zur Verfügung. Wenn Du Deinen Lightning Node mit der Adresse Node ID: 0318ac9faa9629e7da08819bc8fe0dd2ae3044d69b1b2283a63479acffeb968483@172.81.178.22:9735

Verbindest und den Kanal auflädst, wird Coincharge den gleichen Betrag ebenfalls auf seiner Seite zur Verfügung stellen.

Siehe dazu auch Kapitel Peers / Channels

Lightning Liquidität von Coincharge erhalten

Wenn Du ein Kanal zu Coincharge aufgemacht hast, dann schicke uns über das unten stehende Kontaktformular eine Kurze Nachricht. Gebe Deine Email-Adresse an, damit wir bei etwaigen Rückfragen uns melden können.

In das Textfeld gebe Deine Node ID ein. Wir stellen den gleichen Betrag zur Verfügung, den Du hinterlegt hast. Wenn Du also 100.000 Satoshi in den Kanal stellst, werden wir von unserer Seite ebenfalls 100.000 Satoshi einstellen.

Lightningto.me

Lightningto.me stellt kostenlos Inbound Capacity in Höhe von 2 Millionen Satosh (0,02 BTC)

Zur Verfügung. Man muss dazu seinen Public Key angeben und Lightningto.me stellt von seiner Seite die entsprechende Verbindung her.

https://lightningto.me/

Lightning Conductor

Lightning Conductor stellt Dir die gleiche Summe an Inbound Kapazität zur Verfügung, welche Du wiederum im Gegenzug an Lightning Conductor zur Verfügung stellst.

Du eröffnest einen Kanal in Höhe von mindestens 500.000 Sats (0,005 BTC).

https://lightningconductor.net/channels

Peernode

Peernode stellt ebenfalls kostenlos Lightning Liquidity zur Verfügung. Hier muss über ein Kontaktformular eine Anfrage gestellt werden.

https://peernode.net/

1ML.com

Die Seite 1ML.com ist ein Lightning Explorer oder auch ein Verzeichnis aller Lightning Nodes. Hier werden alle bekannten Lightning Nodes aufgeführt. Gehe mal auf die Seite und suche nach Deinem eigenen Node, in dem Du Deine Node ID eingibst.

Du kannst sehen, welche Nodes innerhalb des Lightning Netzwerks besonders gut vernetzt sind. Es empfiehlt sich, wenn man sich mit einigen der stärkeren Peers verbindet.

Da 1ML.com selber eines der am stärkste Peers ist, empfehlen wir dies.

Suche bei 1ml.com nach Deiner eigenen Node ID.

Du siehst dann oben rechts den Knopf „Claim Node“

1ML Claim Node

Klicke auf den Knopf Claim Node und registriere bzw. melde Dich bei 1ML.com an.

Jetzt musst Du 1ML.com beweisen, dass der von Dir ausgewählte Node auch tatsächlich Dein eigener Node ist.

Diesen Nachweis erbringst Du in drei Schritten.

Im ersten Schritt musst Du Dich mit dem 1ML.com Node verbinden. Dazu verwendest Du die angezeigte Node Adresse:

1ML Verifizierungsprozess

Dann eröffnest Du einen Kanal zu 1ML.com in Höhe des Dir angezeigten Betrages. Der Betrag ist die Kanalkapazität (Channel Capacity) und muss identisch mit dem Betrag sein, den 1ML.com genannt hat. Also nicht weniger oder mehr bezahlen.

In unserem RTL Backend wird diese Kanaleröffnung als Pending Transaktion, mit dem Status channeld_awaiting_lockin und dem vorgegebene Betrag. In unserem Beispiel waren es 306.778 sats, bei Dir wird es ein anderer Betrag sein.

Open Cannel awaiting lockin

Jetzt müssen wir etwas abwarten, bis die Kanaleröffnung von 1ML.com bestätigt wird.

Dann können wir auch den Eintrag unseres Kanals mit Zusatzinformationen versehen.

Der gezahlte Betrag, welche in den Kanal mit 1ML.com zur Verfügung gestellt wurde, ist Out-Bound Liquidität und steht als Local Balance zur Verfügung. Für Zahlungseingänge ist es nicht weiter hilfreich, aber wir können 1ML.com für ausgehende Zahlung verwenden und uns somit Inbound Liquidität aufbauen.

This post is also available in: Englisch

2 Comments

Leave a reply