Lightning Publisher for WordPress

This post is also available in: Englisch

Lightning Publisher for WordPress

Wer einen Blog auf Basis von WordPress betreibt, hat die Möglichkeit Seiten und Blogbeiträge kostenpflichtig anzubieten.

Mit Hilfe von Lightning Zahlungen können Zahlungen je Seite beziehungsweise je Post (Pay-per-Post) abgerechnet werden.

In diesem Beitrag wird erklärt, wie mit Hilfe des WordPress Plugin „Lightning Publisher for WordPress“ einzelne Artikel, Beiträge und Post kostenpflichtig abgerechnet werden können.

In dem Beitrag „Zahlung je Zeitungsartikel mit Bitcoin Lightning“ stellen wir weitere Lösungen vor, mit denen sich Lightning Paywall Lösungen umsetzen lassen.

Lightning Zahlung je Zeitungsartikel anbieten

Um selber News, Artikel und Beiträge kostenpflichtig anzubieten, benötigst Du die hier vogestellte Lösung die folgenden Tools.

Die ersten 4 Punkte, erhältst Du, wenn Du einen eigenen BTCPay Server mit C-Lightning Implementierung aufsetzt. Eine Anleitung wie Du einen eigenen BTCPay Server betreiben kannst, erfährst Du in dem Beitrag „LunaNode Hosting„. Damit verfügst Du über alle Voraussetzungen, um Deine über WordPress bereit gestellten Beiträge abrechnen zu können.

WordPress Plugin „Lightning Publisher for WordPress“

Neben WordPress, wird zusätzlich das WordPress Plugin „Lightning Publisher for WordPress“ benötigt.

Lightning Publisher for Wordpress

Dieses Plugin kann man sich über die Suche bei WordPress auswählen.

Man kann es auch direkt von der Github Seite https://github.com/ElementsProject/wordpress-lightning-publisher runterladen.

Nachdem man das Plugin installiert und aktiviert hat, steht es im WordPress Administrationbereich unter Einstellungen > Lightning Publisher zur Verfügung.

An dieser Stelle muss die URL und der API-Token des Lightning Charge-Servers hinterlegt werden.

Wordpress-Lightning_Publisher_Settings

Diese Anbagben finden wir in unserem BTCPay Server. Dies setzt allerdings voraus, dass bei dem Einrichten des BTCPay Servers C-Lightning (anstatt LND) als Lightning Node ausgewählt worden ist.

C-Lightning Settings

Wir begeben uns zu unserem BTCPay Server in den Bereich Server Settings. Dort unter Services und Lightning Charge Services. Im Bereich Credential finden wir die erforderlichen Informationen.

Die Angaben von dem Server aus dem Feld AuthendicatedUri werden in das Feld Server Url eingetragen. Die Angaben aus Uri kommen zu Public URL und der APIToken kommt zu API token.

Dann Save Changes und fertig ist die Konfiguration.

Lightning_Publisher_Settings_WordPress

Artikel mit Bezahlschranke versehen.

Nachdem alle technischen Voraussetzungen für das Setzen einer Bezahlschranke erfüllt worden sind, werden wir einen Artikel erstellen, der kostenpflichtig angeboten wird.

Auf der Seite: „Bezahlschranke mit Lightning bezahlen“ haben wir eine Bezahlschranke eingebaut. An dieser Seite werden wir zeigen, wie Du selber in Deinem WordPress Artikel eine Paywall einbaust.

Bezahlschranke mit Wordpress Lightning

Gehe dazu in einen Post und wechselst in die Text Ansicht.

In der Text Ansicht gehst Du an die Stelle, ab welcher der Beitrag kostenpflichtig werden soll.

An dieser Stelle setzt Du den Shortcode ein: [ifpaid AMOUNT CURRENCY]

Für Amount setzt Du den Betrag ein und für Currency die entsprechende Währung. Die eckigen Klammern bitte bündig an den Text setzen. Wir mussten hier ein Leerzeichen einsetzen, um den Code zu beschreiben. Ansonsten wäre der Rest des Textes hinter einer Bezahlschranke verschwunden. Also bitte kein Leerzeichen einsetzten, nach dem  [ifpaid XXX]

Du kannst den Beitrag zum Beispiel für 5 Cent anbieten, dann musst Du [ ifpaid 0.05 EUR ] eingeben. Willst Du den Artikel für 5 Satoshi abrechnen, dann gibst Du  [ ifpaid 0.00000005 BTC ]ein.

Du kannst auch einen spezifischen Text anzeigen und den entsprechenden Bezahlbutton beschriften.

[ ifpaid 0.05 EUR text="Für nur 5 Cent kannst Du den ganzen Artikel lesen" button="Jetzt mit Bitcoin Lightning bezahlen" ]

In dem Artikel sieht es dann so aus:

Paywall mit Lightning bezahlen
Paywall die Bezahlschranke für wordpress mit_Lightning_Zahlung

Wenn der Leser auf den Button „Jetzt mit Bitcoin Lightning bezahlen“ klickt, öffnet sich das folgende Bezahlfenster:

Nach einer erfolgreichen Bezahlung wird die Seite erneut aufgerufen und in der vollen Länge angezeigt.

Neben der hier vorgestellten Lösung von „Lightning Publisher for WordPress“ gibt es weitere Lösungen für WordPress und auch alternative Lösungen.

Einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten seinen Beitrag oder Link mit Hilfe einer Lightning Paywall abzurechnen, findest Du unter: Zahlung je Zeitungsartikel mit Bitcoin Lightning

This post is also available in: Englisch

Leave a reply