Lightning Wallet

This post is also available in: Englisch

Lightning als Zahlungsoption gewinnt immer mehr an Bedeutung und immer mehr Nutzer sind auf der Suche nach einer geeigneten Lightning Wallet.

In dem folgenden Beitrag stellen wir die wichtigsten Lightning Wallet kurz vor. Im Anschluss an die Kurzbeschreibung findest Du jeweils eine Link auf die Detailbeschreibung. In der Detailbeschreibung werden die Besonderheiten der jeweiligen Lightning Wallet vorgestellt. Du erfährst wie die jeweilige Lightning Wallet für Lightning Zahlungen genutzt werden kann.

Lightning Wallet ohne eigenem Lightning Node

Wer Lightning nur für die Bezahlung bei Händler nutzen möchte, benötigt keine eigene Node. Diese Lightning Wallets funktionieren genauso, wie auch die Bitcoin Wallet. Ich installiere mir die Lightning Wallet und lade ein paar Satoshi auf diese Wallet. Mit diesem Guthaben kann ich dann bei jedem Händler der Lightning akzeptiert dann auch bezahlen.

Wer als Anwender Lightning ausprobieren und damit bezahlen bzw. Lightning empfangen möchte, dem seien die folgenden Lightning Wallets für sein Smartphone empfohlen:

Mobile Lightning Wallet

Lightning Wallet mit eigenem Lightning Node

Wer einen eigenen Lightning Node betreibt, der möchte diesen Lightning Node komfortabel mit seiner Smartphone App verwalten und Lightning Zahlungen ausführen. Hier empfehlen sich Lightning Wallets, mit denen man über das Lightning Guthaben auf dem eigenen Lightning Node verfügen kann.

Wenn Du einen eigenen BTCPay Server betreibst, dann verfügst Du automatisch auch über einen eigenen Lightning Node. Dann empfiehlt es sich, wenn Du in Deinem Internet Browser die Bowser Extension Joule installierst. Du kannst dann über die Joule Browser Extension bei anderen Internetseiten Lightning Zahlungen direkt vornehmen oder Dich bei Lightning Seiten anmelden, die Joule als Login verwenden.

Um mit Deinem Smartphone Lightning Zahlungen durchzuführen, bei denen der Lightning Node auf dem BTCPay Server verwendet werden soll, empfiehlt sich die ZAP Wallet.

 

Fremdverwahrung vs. Selbstverwahrung

oder auf englisch:

Custodial vs. Self Custodial / Non-Custodial

Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal bei Lightning Wallets sind Custodial und Non-Custodial Wallets.

Bei Custodial Wallets wird die Wallet, und damit das Guthaben, treuhänderisch von dem Anbieter der Wallet verwaltet. Der Private Key und somit der Zugriff auf das Guthaben hat der Anbieter der Wallet.

Bei einer Non-Custodial Wallet oder besser Self-Custodial (=Selbstverwahrung) verwaltet man den Private Key selber und eigenverantwortlich. Als Eigentümer hat man nur selber Zugriff auf das Guthaben auf der Wallet.

Der Vorteil einer Custodial Wallet ist die einfachere und komfortablere Nutzung. Bei einer Non-Custodial Wallet muss der Nutzer einen längeren Anmeldeprozess durchlaufen und den Private Key sicher auf seiner Seite zu verwahren.

Beide Varianten besitzen eine Berechtigung. Da bei Lightning vorwiegend kleinere Beträge (Micropayments) eingesetzt werden, kann eine Custodial Wallet bedenkenlos verwendet werden.

Wer einen eigenen Lightning Node betreibt, der verwaltet seine Lightning selber und ist somit Self-Custodial.

Wer als reiner Anwender keinen eigenen Lightning Node betreibt, der kann zwischen Custodial und Non-Custodial Lösungen entscheiden. Bei einer Non-Custodial Lösung muss man sich die 12 bzw. 24 Wörter der Passphrase (Seed) sicher aufschreiben und verwahren. Bei einer Custodial Lösung ist dies nicht erforderlich.

LNURL

Einige Wallets unterstützen auch LNURL. Eine detaillierte Beschreibung von LNURL und den damit verbundenen Möglichkeiten beschreiben wir in dem Beitrag LNURL.

Überblick der Lightning Wallet

Wallet

System

(Self)-Custodial

(kein) eigene Node

Bitcoin Lightning Wallet

Android

Self-Custodial

kein eigener Node erforderlich

iOS, Android

Custodial und Self-Custodial

kein eigener Node erforderlich

iOS, Android

Self-Custodial

kein eigener Node erforderlich

Desktop

Self-Custodial

Lightning Wallet mit eigener Lightning Node

Joule

Web Browser Extension

Self-Custodial

eigener Node erforderlich

Telegram

Custodial

kein eigener Node erforderlich

Phoenix

Android

Self-Custodial

mit und ohne eigenem Node

iOS, Android, Web

Custodial

kein eigener Node erforderlich

iOS, Android

Custodial

kein eigener Node erforderlich

iOS, Android, Web

Self-Custodial

mit und ohne eigenem Node

Phoenix Lightning Wallet

Die Phoenix Wallet wurde von der Firma ACINQ entwickelt. Es handelt sich um eine Non-Custodial Wallet welche auf Android-Smartphones läuft. Eine iOS Lösung soll es im Laufe des Jahres 2020 geben. Das Besondere an der Phoenix Wallet ist die Einfachheit an der Benutzerführung. Obwohl es sich um eine Non-Custodial Wallet handelt, muss der Nutzer sich um nichts kümmern. Die Phoenix Wallet übernimmt das Channel-Management, sorgt für ausreichend Liquidität und kann für Bitcoin und Lightning Zahlungen genutzt werden. Der Nutzer muss sich keine Gedanken darüber machen, ob der Empfänger jetzt einen QR Code für Bitcoin oder Lightning Zahlungen anzeigt.

Die Phoenix Lightning Wallet ist eine absolute Empfehlung

 

BlueWallet 

Die BlueWallet ist eine der ersten Lightning Wallets am Markt gewesen. Mit der BlueWallet kann man Bitcoin und Lightning verwalten. Die BlueWallet ist eine Non-Custodial Wallet und für iOS als auch für Android verfügbar.

Weitere Informationen zur BlueWallet

 

Breez Wallet

Breez ist eine Lightning Wallet für iOS und auch Android. Mit der Breez Wallet können Bitcoin und Lightning verwaltet werden. Die Breez Wallet verfügt eine POS Funktion. Somit können Händler die Beez Wallet verwenden, um Zahlungen direkt im Laden zu akzeptieren.

Weitere Informationen zur Breez Wallet

 

Wallet of Satoshi

Die Wallet von Satoshi ist ein perfektes Beispiel für eine selbsterklärende Wallet. Man bezeichnet sich selber als die simpelste Lightning Wallet auf der Welt. Die Wallet of Satoshi unterstützt ausschliesslich Lightning und gibt es für iOS und Android.

Weitere Informationen zur Wallet of Satoshi

 

Zap Wallet

Die Zap-Wallet wurde im Oktober 2017 von Jack Mallers entwickelt. Die ZAP Wallet gibt es als Mobile Wallet und für Windows, Mac und Linux Rechner. Mit der ZAP Wallet verbindet man sich mit dem eigenen Node. Die ZAP Wallet unterstützt auch Strike. Mit Strike kann das eigene Bankkonto oder eine Debitkarte verknüpft werden, um über das Guthaben auf seinem Bankkonto bei Händlern mit Bitcoin zu bezahlen, wenn der Händler nur Bitcoin akzeptiert.

Weitere Informationen zur ZAP Wallet

Weitere Informationen zu Lightning Wallets gibt es bei Coinpages Lightning Wallet

This post is also available in: Englisch

8 Comments

Leave a reply